10. Mai 2024

Impressionen aus den AGs: Lego-Robotik-AG

Bauen und Konstruieren mit Lego ist faszinierend, doch kann man mit den Klemmbausteinen und etwas „Know-How“ noch viel mehr machen!

Titelbild für Beitrag: Impressionen aus den AGs: Lego-Robotik-AG

In dieser AG lernen die Schülerinnen und Schüler die Grundlagen der Programmierung eines kleinen Roboters kennen, bauen ihn im Team zusammen auf und schicken ihn auf verschiedenste Missionen. Ob ein Kehrroboter, ein renntaugliches Gefährt oder sogar ein kleiner Mech für den Arenakampf – all das können wir in dieser AG zusammen ausprobieren.

Die Lego-AG ist etwas Besonderes, denn sie wird nicht nur vom AG-Leiter geführt, sondern hat tatkräftige Unterstützung von drei Schülerinnen und Schülern der achten Klasse, die im letzten Halbjahr als Teil ihres FS-Projektes („FS-Lego“), Lego Roboter programmiert haben und bei einem großen Wettbewerb erfolgreich angetreten sind.

(Klicken Sie hier, um zum Artikel „FS-Lego macht Überstunden“ zu gelangen)

(Klicken Sie hier, um zum Artikel " FS-Lego erfolgreich beim FIRST-LEGO-LEAGUE Wettbewerb in Merseburg“)

Am Anfang musstenen sich die Kinder erst einmal mit den vielen Bauteilen vertraut machen. Anders als bei gewöhnlichen Klemmbaustein-Sets gibt es nicht nur Lego-Bausteine zur Auswahl, sondern auch Motoren, Farb- & Tastsensoren, Lichter und weitere unbekannte Bauteile.

Um sich mit den Programmierungstools vertraut zu machen, hat es sich zu Beginn angeboten, die Guides des LEGO-SPIKE-Coding-Programms durchzugehen. Dadurch sind erste kleine Meisterwerke entstanden, wie zum Beispiel ein tanzender Roboter, der bei Partymusik wackelt oder ein Sound-Roboter, bei welchem man durch einfaches Drehen unterschiedliche Geräusche auswählen kann.

Bild kann nicht geladen werden.Bild kann nicht geladen werden.

Einen Lego-Roboter selbst zu programmieren, hört sich zu Beginn noch sehr leicht an, doch ist es weitaus komplizierter, als es sich die Kinder vorgestellt haben. Jeder Schritt im Code muss mit dem nächsten Hand in Hand gehen, alles baut (wie Lego-Steine) aufeinander auf.

Bild kann nicht geladen werden.

Schon nach einer kurzen Eingewöhnungsphase gelang es den Schülern, ihren eigenen kleinen Roboter zu programmieren. Zuerst sollte ein einfacher fahrender Roboter entstehen, welcher einen Parcour zielsicher von selbst befahren kann. Dabei entstanden zwei Lego-Roboter: Ein Helikopter, bei dem die Rotorblätter mit passenden Soundeffekten rotieren und eine kleine Ameise mit drehenden Antennen. Der Sieger wurde nach einem unfassbar spannenden Rennkampf gekürt.

Bild kann nicht geladen werden.Bild kann nicht geladen werden.

Das zweite Projekt hat erst vor kurzen begonnen. Nun sollen Mini-Kampfmechs für einen Arenakampf entstehen. Sobald es diesbezüglich Neuigkeiten gibt, werden wir diesen Beitrag aktualisieren.

 

Das sagen die Kinder über ihre AG:

"Ich finde diese AG cool, weil ich mich sehr für Lego interessiere und auch einen Lego-Roboter zuhause habe." ~ Schüler Klasse 6/1

"Die Roboter können am Ende Aufgaben erledigen und fahren von selbst umher, das ist spannend." ~ Schülerin Klasse 6/2

"Wir haben immer etwas zu tun, ob bauen oder anderen helfen - es wird nie langweilig."  ~ Schüler Klasse 6/1

"Wenn es Lego-FS nochmal als Projekt gibt möchte ich gerne dabei sein." ~ Schüler Klasse 6/1

 

Darin Drevs, Begleiter für den Ganztag & AG-Leiter der Lego-Robotic-AG


Anmerkung: Der AG-Bereich bildet einen Teil des Ganztagsangebots für die Klassen 5 & 6 und ist ein wesentlicher Bestandteil des Schulkonzepts der Sankt Mauritius-Sekundarschule. Schülerinnen und Schüler können zu Beginn jedes Halbjahres aus einer Reihe von AGs frei wählen. Die AG-Optionen können jedoch variieren - nicht jedes Halbjahr stehen dieselben AG-Angebote zur Verfügung.